Wie gewohnt treffen sich paar Minuten vor Anpfiff die Eisenfuszspieler in einem großen Kreis und in der Mitte ebenfalls wie gewohnt Trainer Hannes der seine Mannschaft im 3-4-1-2 auflaufen lässt. Ein paar Minuten gespielt und schon der erste Aufreger. Ecke von rechts (aus Eisenfusz Sicht). Die von Stophie getretene Ecke segelt gefährlich in den Strafraum, wo Julian lauert. Der muss nur seinen Kopf hinhalten und der Ball saust mit viel Karacho ins Netz.

Ecke segelt gefährlich in den Strafraum, wo Julian lauert. Der muss nur seinen Kopf hinhalten und der Ball saust mit viel Karacho ins Netz.

Tja…so blöd kann es laufen aus Kantes Sicht…schon zappelt der Ball im Netz. 1:0 Doch machen wir weiter.

Aufstellung
Aufstellung

Ein verunglückter Ball des Mittelfeldspielers von Kante landet direkt bei Hauni. Torwart Adam draußen, Hauni will den Ball problemlos um Torwart rollen lassen, doch der Stürmer hat mitgedacht und schnappt sich vor Adam den Ball. So kann er Adam locker bezwingen, weil der ja nicht mal im Strafraum steht. Torr für Kante Freiburg, also wieder ausgeglichen.

Aber nochmal Eisenfusz… schöner Ball von Hanni in den Lauf von Stophie, der abermals eine gute Flanke in die Mitte zielt, wo Dribbler diesmal das Kopfballtor erzielt.

Doch Kopfball kann auch Kante und erzielt nach einer Ecke das 2:2.

SCHOCK für Eisefusz. Der starke linke Verteidiger Sigurt liegt mit ausgekugelter Schulter am Boden.

Ein paar Minuten später… SCHOCK für Eisefusz. Der starke linke Verteidiger Sigurt liegt mit ausgekugelter Schulter am Boden. Ein paar Minuten später hört man schon den Krankenwagen.

Doppelschreck denn durch einen guten Rechtsschuss erzielt Kante das 2:3. Doch auch Eisenfusz hat das Toreschießen nicht verlernt. Stophie trifft durch einen sicherverwandelten Elfmeter.

Doch auch Eisenfusz hat das Toreschießen nicht verlernt. Stophie trifft durch einen sicherverwandelten Elfmeter.

Am Ende landet die hundertprozentige Chance von Max auch noch am Pfosten und damit endet das spannende Spiel. Alle können sich freuen, außer einer: Sigurt. Man kann nichts mehr als ihm gute Besserung wünschen.

Bei einer warmen Temperatur (etwas zu warm) tritt Eisenfusz gegen Hakse des Bösen an. Emil und Avi sind natürlich anwesend, so wie der noch zweijährige Antoni…der letzte zweijährige Tag für Antoni. Aber lassen wir das Gequatsche und starten in die Partie.

Schock … kann man das nur nennen.

Michel spielt einen schlechten Pass direkt auf den Mittelstürmer von Hakse des Bösen, der den Ball präzise auf den Außenstürmer legt, der den Ball in das leere Tor einschieben kann. Schock … kann man das nur nennen. Ganz am Anfang direkt das 0:1 (wie Gladbach gegen Freiburg).

Weiter Hakse des Bösen. Ecke von links in die Mitte, kommt hoch in die Mitte wo ein Spieler frei zum Kopfball kommt. (Wer hat geschlafen???) Der Torwart von Eisenfusz (Silas) kann den ersten Ball noch abklatschen aber beim Nachschuss ist er ohne Chance.

Zwischenzeitlich sogar das 0:3 nach einer schönen Kombination von Hakse.

Flo legt sich auf der rechten Seite nach einem schönen Dribbling den Ball auf links und haut den Ball mit Wucht und Präzision in die Maschen.

Flo legt sich auf der rechten Seite nach einem schönen Dribbling den Ball auf links und haut den Ball mit Wucht und Präzision in die Maschen. Anschlusstreffer zum 3:1.

Zweite Halbzeit. Roman setzt sich auf der rechten Seite gut durch. Haut den Ball in die Mitte wo Mirella den Ball irgendwie zum 3:2 reinstochert.

Aufstellung gegen die Haxe
Aufstellung gegen die Haxe

„Hakse“ des Bösen holt sich durch einen Kopfball die bequeme Führung zurück. Es steht 4:2. Nach der Halbzeit macht der Außenstürmer seinen Hattrick perfekt.

Doch Eisenfusz holt auf. Nach einem Pass von Max dribbelt Stoffi außen bis zur Grundlinie und spielt ihn wieder zu Max, der ihn ohne Mühe einschieben kann. Es steht 4:3.

Geht da noch was für Eisenfusz?

Die letzten 5 Minuten laufen. Geht da noch was für Eisenfusz? Nochmal ein guter Kopfball von Michel auf Stophi, der von der Strafraugrenze in die Mitte auf den völlig freien Max legt. Max schießt den Ball viel zu überhastet am Tor vorbei.

und so reicht es nicht zum verdienten Ausgleich

Der Torwart spielt einen Pass. Fehlpass auf Flo, der den Ball ganz schwach auf den mittig stehenden Stophi legt. Der erwischt den Ball nicht mehr und so reicht es nicht zum verdienten Ausgleich und das Spiel Eisenfusz gegen Hakse des Bösen endet 3:4. Doch die Muffins und Burger, die es drüben gibt lassen sich Emil und Avi trotzdem schmecken.

Eisenfusz gegen ESSEKA (SEK)
Seb, der Trainer der Eisenfüsze lässt seine Schützlinge im 4-4-2 auflaufen. Er hat vor dem Spiel gesagt: „Hey Leute wir ham lang nicht mehr gekickt und probieren die erste Vierte-/Halbestunde keine Tor zu kriegen.“

„Hey Leute wir ham lang nicht mehr gekickt und probieren die erste Vierte-/Halbestunde keine Tor zu kriegen.“

Aufstellung: Im 4-4-2 gegen das SEK
Aufstellung: Im 4-4-2 gegen das SEK

Spiel läuft. ESSEKA hat Anspiel und schlägt den Ball fair (?) zum Eisenfüszer Torwart Adam. Nach 10 Minuten rollt die erst Chance der ESSEKA-Leute auf Adams Tor zu, doch der in ganz hellgrün gekleidete Niko schlägt den Ball gut 3 Meter am rechten Pfosten vorbei. Dann nach etwa 20 min Spielzeit (Phase, in der Eisenfusz kein Tor kriegen will überwunden) kommt der erste Eisenfüszer Angriff.

Dann haut er den Ball präzise und hart halb hoch ins Tor.

Sigurd der junge Rechtsaußenspieler. Der Eisenfusz kommt nach einem Zuspiel von Stoff in Fahrt. Er lässt mühelos zwei Gegenspieler stehen und schlägt dann eine gekonnte Flanke in die Mitte, wo Max den Ball nach hinten ziehen kann, dass zwei Gegenspieler vorbeirutschen. Dann haut er den Ball präzise und hart halb hoch ins Tor. Die ganze Ersatzbank inklusive Emil und Avi (Emil, Sohn von Florian und sein Freund Avi) jubeln. Weiter geht’s.

Der Ball fliegt präzise an die Latte und anschließend noch an den Pfosten

Dieses Mal schickt Dribbler Stoff auf die Reise, der aber noch drei Gegenspieler übrig hat. Den ersten lässt er stehen, dann kommt der Schuss. Der Ball fliegt präzise an die Latte und anschließend noch an den Pfosten. Dann holt ESSEKA eine Ecke raus. Kommt gut, aber Torwart Adam springt in die untere Ecke und kann den Kopfball im letzten Moment nochmal zur Ecke klären.

Stark besetzte Bank
Stark besetzte Bank

Wie schon zuvor schießt Niko die Ecke in die Mitte. Dieses Mal kommt die Ecke noch besser rein und der Kopfball komm auch sehr stark. Doch mit einer Glanzparade kann Adam das Tor noch verhindern. Die nächste Ecke landet direkt im Außennetz. Dann ist ertmal Halbzeit.

Klasse, das Auge von Stoff und stark von Max.

Während Emil und Avi genüsslich ihr Spezi austrinken läuft das Spiel weiter. Stoff (macht ein gutes Spiel) und schickt den dem der Abwehr davon gekommenen Max, der den Ball an den Pfosten und dann rein schießt. Klasse, das Auge von Stoff und stark von Max. Jetzt mal wieder ESSEKA. Ein guter Pass in den Strafraum doch der gute Torwart Adam zieht reaktionsschnell den rechten Armt hoch und kann im letzten Moment das 2:1 verhindern.

Bei strahlendem Sonnenschein gehts in die neue Saison 2018
Bei strahlendem Sonnenschein gehts in die neue Saison 2018

Die entgültige Entscheidung verpasst!

Jetzt nochmal ein Pass von Alex, der den starken Sigurt schickt, der wiederrum eine gute Flanke schlagen kann (ähnlich wie beim 1:0). Flo zieht den Ball nach hinten, dribbelt den nächsten und den übernächsten Spieler aus und schießt dann doch noch an einen Fuß der Gegner. Die entgültige Entscheidung verpasst! Zwar kommen ganz am Schluss nochmal die Leute von ESSEKA, aber ihr Schuss geht weit vorbei. Es bleibt beim 2:0 für Eisenfusz.

Autor: Emil Häberle

Fakten: 14.04.2018 - Eisenfusz - SEK (2:0) 2xMax

 

Trainer Hannes lässt seine Schützlinge wie schon beim 2:0 Sieg gegen SEK im 4-4-2 auflaufen. Florian und Stoffi bilden diesmal die Doppelspitze, dicht hinter ihnen Melli, Sigurt, Roman und Hauni im Mittelfeld. Während, Pari, Michel, Benn und Dribbler die Abwehr bilden.Aufstellung gegen Rakete

Kommt zu guter Letzt im Tor Stoff. Also starten wir in die Party. Stoffi tritt zur Ecke an. Der Ball fliegt und fliegt und landet im hinteren halb hohen Eck. Keine Proteste von den Rakete Spielern, weil noch zwei ihrer Abwehrspieler dran waren 1:0 Eisenfusz Hauni kann ungestört flanken, genauso ungestört kommt Hannes in der Mitte zum Kopfball und der ist gut. Doch Glück für Rakete der Ball knallt an die Latte.

Hannes in der Mitte zum Kopfball und der ist gut. Doch Glück für Rakete der Ball knallt an die Latte.

10 min später Schreck für Eisenfusz! Sigurt liegt verletzt auf dem Platz und muss ausgewechselt werden.

Stoff kann den Ball mit einer Glanzparade an den Pfosten lenken.

Dann erster Torschuss von Rakete und der ist direkt gefährlich doch Stoff kann den Ball mit einer Glanzparade an den Pfosten dann kommt der nach Schuss das muss doch jetzt der Ausgleich sein aber Michel rettet auf der Linie an die Latte ,was für eine dicke Chance für Rakete.

"das muss doch jetzt der Ausgleich sein aber Michel rettet auf der Linie an die Latte ,was für eine dicke Chance für Rakete."

Doch weiter hin Rakete der rechte Außenstürmer will eine Flanke schlagen doch Irgendwie fliegt der Ball ins Tor 1:1!!! Nach Flanke von Stoffi kann der völlig freie Max den Ball mühelos versenken. Diesmal hebt Roman (alias Julian) den Ball über zwei Gegenspieler direkt zu Stoffi, der seinen Doppelpack eben so perfekt verwandelt wie Max, der anschließend noch das 4:1 macht .

Traumpass
Gleich zweimal spielt Julian Traumpässe über das halbe Feld.

Rakete macht zwar noch das 4:2 aber zum 4:3 oder gar zum 4:4 reicht es nicht mehr. In der zweiten Halbzeit trifft Flo mit einem Flugkopfball ins lange Eck. 5:2! Doch jetzt legt Rakete nach. Ihr Mittelstürmer macht das 5:3 und das 5:4. Doch dann kommt Stoffi, der den perfekt zugespielten Ball mit Wucht ins linke untere Eck hämmert. 6:4!

Doch dann kommt Stoffi, der den perfekt zugespielten Ball mit Wucht ins linke untere Eck hämmert. 6:4

Auch Max trifft nochmal zum 7:4. Und ganz zum Schluss kommt nochmal Flo mit einem Superdribbling, in dem er zwei Verteidiger und den Torwart stehen lässt und den Ball mittig ins Tor platziert.

Flo mit einem Superdribbling, in dem er zwei Verteidiger und den Torwart stehen lässt und den Ball mittig ins Tor platziert.

 

Anmerkung der Redaktion: In der ursprünglichen Version bleibt die gekonnt von hinten eingesprungene Notbremse durch einen Eisenfusz-Angreifer, der kurzzeitig in der Innenverteitdigung aushelfen musste unerwähnt. Wir bitten dies zu entschuldigen. Der anschließende Strafstoß führte zum zwischenzeitlichen Spielstand von 6:4